21.03.12 | 15:57 Uhr | Veranstaltungen

3. April 2012, 19 Uhr – Chinas Rolle in der Eurokrise

Unter dem Eindruck von Schuldenkrise und Wirtschaftsflaute richten Europas Regierungen und Unternehmen hoffnungsvolle Blicke nach Fernost. China soll mit seinen gewaltigen Devisenreserven europäische Staatsanleihen kaufen und mit hohen Wachstumsraten die Weltwirtschaft am Laufen halten. Doch gleichzeitig weckt Chinas Finanz- und Wirtschaftskraft bei den Bürgern Europas die Sorge vor neuen Abhängigkeiten und einem Ausverkauf heimischer Industrie. Welche Ziele verfolgt Peking im Ringen um eine Lösung der Eurokrise? Wird es als Geldgeber Europa unter die Arme greifen? Was ist dafür der Preis? Und wie stark leidet China selbst unter den ökonomischen Problemen des alten Kontinents?

Dr. Liu Olin

Dr. Liu Olin

Dirk Heilmann

Dirk Heilmann

Alexander Graf Lambsdorff

Dr. Holger Schmieding

Dr. Holger Schmieding

Über Chinas Rolle in der Eurokrise diskutieren Olin Liu, Chefvolkswirtin und Leiterin der Research-Abteilung bei Chinas führender Investmentbank China International Capital Corporation (CICC), Holger Schmieding, Chefvolkswirt der Berenberg Bank und Alexander Graf Lambsdorff, Vorsitzender der FDP im Europäischen Parlament. Die Diskussion wird moderiert von Dirk Heilmann, Chefökonom des Handelsblatts und Co-Autor des jüngst erschienenen Buches „Fette Jahre – Warum Deutschland eine glänzende Zukunft hat“.

Die Diskussion findet in Englisch statt mit deutscher Übersetzung

Wann: 3. April, Einlass 18.30 Uhr, Beginn der Diskussion um 19 Uhr

Wo: Industrie-Club Düsseldorf, Elberfelder Straße 6, 40213 Düsseldorf

Sie erreichen den Industrie-Club bequem mit der U-Bahn, Haltestelle „Heinrich-Heine-Allee“. Bei Anreise mit dem Pkw stehen kostenpflichtige Parkplätze in nahe gelegenen Tiefgaragen zur Verfügung.

Bitte melden Sie sich an unter: magnet-china@bertelsmann-stiftung.de.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

autorPB

Leave a Reply